Bircher-Müsli

Wie schon angekündigt, starte ich mit nächster Woche wieder mit dem Heilfasten. Beginnen tu ich das mit zwei Aufbautagen, damit ich den Körper auf die Fastentage einstimmen. Durch die Balaststoffreiche und sanfte Nahrung, die ich in den Tagen zu mir nehme, erleichtere ich außerdem die Darmreinigung, die für das Fasten unglaublich wichtig ist.
Hierfür möchte ich Euch gerne das „Bircher-Müsli“ vorstellen, denn das esse ich nicht nur an Aufbautagen, sondern auch sonst sehr gerne und es lässt sich auch lecker je nach persönlichen Vorlieben variieren.

Zutaten: 
2 EL Haferflocken
1 EL geriebene Nüsse
1 TL Hefeflocken
1 TL Leinsamen
2 ST Dörrpflaumen
etwas Zitronensaft
Zimt
1 kleiner Apfel
1 halber Becher Naturjoghurt

Zutaten

Vorbereitung: 
Nachdem morgens meistens eher weniger Zeit ist, bereite ich den Großteil des Müslis immer schon am Vorabend vor.
Dafür schneide ich die Dörrpflaumen klein und gebe sie zusammen mit den Haferflocken, den Rosinen, den geriebenen Nüssen, den Leinsamen, den Hefeflocken und dem Zimt in eine Schale und bedecke das ganze mit Wasser. Die Zutaten können ruhig leicht darin schwimmen, denn sie saugen sich über Nacht gut mit dem Wasser an und dadurch schmeckt das Müsli dann besonders saftig.
Die Hefeflocken bekommt ihr übrigens im Reformhaus und das sind kleine Vitamin- und Mineralstoffwunder. Sie enthalten B1, B2, B6, Folsäure, Phosphor, Pantothensäure, Phosphor und Zimt. Man kann sie auch ganz toll zum Würzen in die Suppe geben. Also aufpassen, dass ihr nicht zu viel davon ins Müsli gebt, sonst schmeckt es pikant. 🙂
Leinsamen regen die Verdauung an und schützen außerdem die Schleimhäute des Magen-Darm-Trakts.

Zubereitung: 
Am Morgen müsst ihr nur noch den Apfel reiben und mit der Mischung vom Vortag, sowie dem Joghurt vermengen. Natürlich kann man statt Joghurt auch Milch, Buttermilch, etc. verwenden. Etwas Zitronensaft kommt auch noch ins Müsli. Ist nicht nur gesund, sondern sorgt auch dafür, dass der Apfel an der Luft nicht gleich braun wird.
Je nach Belieben, könnt ihr nun noch etwas mehr Zimt drüber geben, oder auch Honig oder Agavensirup zum Süßen verwenden.
Selbstverständlich kann man statt einem Apfel auch z.B. eine Birne verwenden und mit Beeren schmeckt es gerade im Sommer besonders gut.

Bircher-Müsli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.